psychoprinzessin webschloss
Gratis bloggen bei
myblog.de

In der Apotheke

Nachdem ich all die horrenden Arztrechnungen beglichen habe, machte sich bereits die nächste Krankheit bemerkbar. Mundwinkel-Spältchen. Diese lästigen Dinger. Sie beginnen klein, dann plötzlich kleben sie wie ein Geschwür im Mundwinkel und wenn man dann Spaghetti isst, sagt jeder: "Du bist da noch etwas verschmiert." - "Nee, tschuldigung, das ist ein Ausschlag." Roter Kopf und stummes Weiteressen. Nach zwei Wochen, in denen ich diese Spalte mit indischem Balsam überpflastert und mit Antibakterium bemalt habe, war ich des Ausschlags überdrüssig. Und besuchte - wohlweislich - nicht einen Arzt, sondern die Apotheke. Eine Apotheke ist sowas wie eine öffentliche Arztpraxis. Man stellt sich in eine Schlange (aka Wartesaal), lässt sich von unbekannten Erregern behusten und atmet Bakterien a Gogo ein. Bis man schliesslich am Tresen steht, wo man in aller Öffentlichkeit so leise wie möglich über sein Leiden spricht. Apothekenbesuche sind Glückssache. Man unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Apothekern: Der eine fragt laut und deutlich nach "Haben Sie sonst noch wo einen Ausschlag?" - der andere passt sich der Lautstärke ihrer Kunden an und bittet dezent um Auskunft. Ein weiterer Glücksfaktor ist die Kompetenz des Apothekers. Erwischt man eine Lehrtochter, kann man sich in der Regel gerade so gut selbst die Medikamente verschreiben - da man sich allermeistens sowieso schon per Internet über alle möglichen und unmöglichen Diagnosen schlau gemacht hat. Daher gehe ich immer auf die Grauhaarigen! Die hören das Wort "Spalte im Mundwinkel" bestimmt nicht zum ersten Mal und hatten in ihrem Berufsleben genügend Möglichkeiten, entsprechende Behandlungsmethoden auszutesten. Ich erwischte glücklicherweise eine graumelierte Apothekerin mit der nötigen Sensibilität, die mir gleich Pillen für 45.- verschrieb (Wucher!), die sie auch noch selber abfüllte (darum der Preis). Nun schlucke ich Vitamin B12 in Plastikdöschen, so gross wie mein Fingernagel und dick wie ein Bleistift (alles selbstgebastelt). Das kann ja nur gut gehen... --------------------------------------------------------------------
9.11.11 08:00
 
Letzte Einträge: En famille, L'Etang, Verwählt, Stiefelstaffete, Adventsfenster, Neue WEB-Adresse