psychoprinzessin webschloss
Gratis bloggen bei
myblog.de

Klumpzeh

Grosses Selbstmitleid. Mein dritter Zeh hat sich über Nacht zu einem entzündeten Klümpchen entwickelt, das juckt und schmerzt. Wahrscheinlich kriegte er im Laufe seines Daseins zu wenig Aufmerksamkeit und hat nun - nach 28 Jahren treuen Dienstes - beschlossen, sich diese selbst zu beschaffen. Was ihm gelungen ist.

Erst dachte ich, alles wird besser, wenn ich ihn mit normalem Pflaster von seinen Zeh-Kumpels schütze. Am Ende des Tages kaufte ich dann - weil das nicht den gewünschten Erfolg brachte - ein Hühneraugenpflaster. Für mehr als 10 Franken. Wucher.

Ich weiss nicht wirklich, was Hühneraugen genau sind. Aber es könnte passen. Dumm nur, als ich die Beschreibung lese steht da: Nur anwenden, wenn keine Rötung vorhanden. Leider ist diese Rötung schon da. Also lieber keine Hühneraugenpflaster verwenden und die 10 Franken als Investition auf Lebzeit abbuchen.

Heute Morgen sagte die Apothekerin, Betadine-Salbe sei optimal. Also schmiere ich diesen protestantischen Zeh mit braunem Gel ein.

Nützen tuts nicht. Es wird Zeit für die Internetdiagnose. Wie wohltuend ist schon nur die Tatsache, dass es massenhaft Forumseinträge gibt mit Menschen, die exakt mein Problem haben. Sogar noch schlimmere. Da steht zum Beispiel: "Ein entzündeter Zeh ist nicht nur schmerzhaft, sondern Sie kommen auch in keinen Schuh mehr rein."

Exakt das ist es. Mein grösstes Problem: Ich kann keine Schuhe mehr tragen. Überall, wo gequetscht wird, sendet Klumpzeh Schmerzsignale. Es bleibt mir nichts anderes übrig, als in schwarzen Breitfuss-Stiefeln umher zu humpeln. Stilvolle Auftritte bis auf weiteres ade.

--------------------------------------------------------------------        

26.7.11 13:57
 
Letzte Einträge: En famille, L'Etang, Verwählt, Stiefelstaffete, Adventsfenster, Neue WEB-Adresse